Juist im Juni

 

Juist,Juli,5

Es ging für mich das zweite Mal in diesem Jahr nach Juist. 🙂

Gegen Mittag ging es los, Richtung Bremen Hauptbahnhof. Von da aus weiter nach Norddeich Mole. Das lief aber nicht ganz so wie geplant. Um 16:16 Uhr sollten wir eigentlich in Norddeich Mole ankommen, um 17:30 Uhr saßen wir auf Grund von mehreren Verspätungen aber immer noch im Zug.  Die Fähre sollte um diese Zeit schon ablegen. Die hat aber zum Glück gewartet, es hatten nämlich noch einige weitere Züge Verspätung. Als dann alle an Bord waren, ging es endlich los. Gegen 19 Uhr erreichten wir dann den Juister Hafen. Angekommen! auf der schönsten Sandbank der Welt. 🙂 

Der erste Weg führte, wie immer, zu unserer Unterkunft. Wir haben, wie auch die letzten beiden Male, im Apartmenthaus Bracht übernachtet. Das kann ich auf jeden Fall empfehlen. Die Zimmer sind total schön eingerichtet und die Lage ist auch super, man ist direkt im Zentrum. http://www.bracht-juist.de/

Danach führte der Weg dann direkt zum Strand. Da es relativ warm war (zumindest für mich) bin ich nochmal ins Meer gegangen. Anscheinend empfanden die anderen Leute es eher als kalt, jedenfalls bemerkte ich ein paar verwunderte Blicke. 😀

IMG_1472

IMG_1514

IMG_1527

Juist, 17, 1

IMG_1507

IMG_1474

IMG_1553

Juist,Juli,3

Bis bald! 🙂

 

 

 

Juist im April

Bildschirmfoto 2017-05-09 um 23.20.56

Vor kurzem hieß es wieder: Koffer packen und los! Endlich wieder ans Meer. Genauer gesagt ging es wieder nach Juist. Ich war im letzten Jahr das erste Mal dort und mittlerweile nun zum dritten…und das war sicher nicht das letzte. 😀

Da die Insel noch wesentlich mehr zu bieten hat, als den wunderschönen Strand, haben wir uns dieses Mal den Hammersee angeschaut. Außerdem sind wir in Richtung Ostende gelaufen und waren beim Flugplatz. Wer nicht so gerne läuft, sollte sich hier am besten ein Fahrrad ausleihen, das waren nämlich jedes Mal einige Kilometer.

Direkt am Meer bin ich aber immer noch am liebsten! ❤

3

Bildschirmfoto 2017-05-09 um 23.03.16

IMG_1398

IMG_1054

1

IMG_1077

IMG_1379IMG_1288

4

IMG_1422.JPG

Dieses Mal fiel der Abschied irgendwie besonders schwer. Ich könnte direkt wieder hinfahren…

 

 

 

 

 

 

 

 

Berlin, du bist so wunderbar!

img_0240

Vor kurzem habe ich ein Wochenende in der Hauptstadt verbracht und kann nur eins sagen: Berlin, du bist so wunderbar! 🙂

Los ging es mit dem Zug über Stendal Richtung Berlin Hauptbahnhof. Dort angekommen ging es weiter mit dem Bus M41. Ziel war die Stresemannstraße, in der sich unser Hotel befand, das Holiday Inn Express. Meiner Meinung nach wirklich empfehlenswert. Die Zimmer sind ordentlich und sauber, die Leute sehr freundlich und auch das Frühstück war lecker. 😛

Gut gelegen ist das Hotel außerdem. In nur ein paar Minuten ist man am Potsdamer Platz, das heißt es ist vor allem von Vorteil, wenn man das Stage Theater besuchen möchte. Aus diesem Grund hatten wir uns auch dafür entschieden, denn am Abend haben wir uns im Bluemax „Blue Man Group“ angeschaut.

Ein Überblick, was ich sonst noch in Berlin gesehen habe:

  • Brandenburger Tor
  • Reichstag
  •  Denkmal für die ermordeten Juden Europas
  • Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma
  • Das Adlon
  • Humboldt Universität
  • Bode Museum
  • Berliner Dom

img_0233img_0235img_0106img_0247

img_0066

img_0062img_0061

img_0087

img_0267

img_0270img_0278img_0283img_0285img_0221img_0212

img_0209

img_0182

Da man an 2 Tagen verhältnismäßig wenig von dem sehen kann, was es alles zu sehen gibt, möchte ich auf jeden Fall nochmal nach Berlin! 🙂

Was noch auf meiner Liste für’s nächste Mal steht:

  • East Side Gallery
  • Fernsehturm
  • Checkpoint Charlie
  • Nationalgalerie
  • DDR Museum
  • Siegessäule
  • Großer Tiergarten
  • Olympiastadium

…und noch vieles mehr

Fuerteventura

img_7140

Mein zweites Ziel in diesem Herbst war Fuerteventura. Ich war bis jetzt drei Mal dort und würde sofort wieder hinfliegen! Wir sind immer in Jandia Playa, das liegt im Süden der Insel und in der Nähe von Morro Jable. Der Strand und das Meer erinnern nicht unbedingt an Spanien sondern vielmehr an die Karibik.

img_6949img_7078img_1175img_1172

Das Meer ist allerdings nicht immer so ruhig wie oben auf den Bildern…Wer also nicht den ganzen Tag am Strand oder Pool liegen möchte, hat auch hier die Möglichkeit surfen auszuprobieren. Fuerteventura wird schließlich nicht ohne Grund das Hawaii Europas genannt. Die Surfschule „Surfers Island“ befindet sich direkt in Strandnähe. 2013 habe ich dort zum ersten Mal einen Surfkurs gemacht und kann es jedem nur empfehlen! 🙂

Schaut mal vorbei: surfers-island.es 

Bilder von 2013 & 2014

img_1263img_0036img_0035img_0034img_1272

surfersgirl

Ausschnitt aus einem Video 🙂

img_0006

 

Weitere Eindrücke von Fuerteventura:

_mg_0660img_0825img_0648img_0655img_0651img_2138

img_7009

Pool im SBH Jandia Resort

dsc_4058

Pool im SBH Jandia Resort

img_7056

Aussicht im Aldiana

img_7049

Pool im Aldiana

img_7005fuerteventura3

img_6975

Hinflug

img_7132

Rückflug

Das waren jetzt einige der 1000 Bilder, die ich gemacht habe 😀 Bei dem Wetter momentan hier in Deutschland wünschte ich, ich wäre jetzt wieder da…

 

Juist

Mein erstes Ziel in diesem Sommer war Juist, die mit Abstand schönste Sandbank der Welt. Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und liegt zwischen Norderney und Borkum. Am Anfang mag das jetzt vielleicht etwas unspannend klingen, aber wer einmal da war, muss einfach wiederkommen!
Los geht es im Hafen von Norddeich Mole…der lässt sich gut mit dem Auto oder dem Zug erreichen. Von da aus nimmt man dann die Fähre in Richtung Juist. Die Überfahrt ist tideabhängig und dauert etwa 90 Minuten, das kann aber je nach Jahreszeit und Wetter variieren. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die Insel mit einem Flugzeug (Inselflieger) zu erreichen, denn Juist besitzt einen eigenen Flugplatz. Der Flug dauert nur um die 7 Minuten. Ist man dann angekommen, fallen einem wohl sofort die vielen Pferdekutschen auf. Auf Juist gibt es nämlich keine Autos. Ziel ist es, die erste klimaneutrale Insel zu werden. Nachdem dann das gesamte Gepäck im Zimmer oder in der Ferienwohnung verstaut wurde, heißt es endlich ab zum Strand. Da brauch ich auch gar nicht mehr viel zu schreiben, der Strand ist einfach ein Traum!

Aber überzeugt euch am besten selbst:

    Das Kurhotel

Wer ein Fan von Wassersport ist, hat auf Juist die Möglichkeit Kitesurfen, Windsurfen oder Stand up Paddeling auszuprobieren: http://www.windsurfing-juist.de/sup/                                                                                                       http://www.kitesurfisland.de/

Wer schon etwas erfahrener ist, kann man sich auch einfach ein Board ausleihen.

Außerdem lohnt es sich im Nationalpark Haus von Juist vorbeizuschauen oder einfach ein bisschen den Ort zu erkunden. Es gibt viele tolle Restaurants und Geschäfte.

Zum Schluss noch ein paar Bilder:

Das Armand habe ich auch in einem der Läden dort gefunden 🙂

img_2290

Auf der Fähre

img_2165

Der Tag der Abreise…dabei würde man doch eigentlich lieber da bleiben.

img_6418

Wer jetzt noch mehr von Juist lesen möchte, sollte definitiv mal bei diesem tollen Blog vorbeischauen:

http://www.juist.de/blog/